Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2012

10:15 Uhr

Üppige Gehaltserhöhung

Bei der Commerzbank endet die Zeit der Bescheidenheit

VonSven Afhüppe, Yasmin Osman, Donata Riedel

ExklusivDie Vorstände der teilverstaatlichten Commerzbank verdienen seit diesem Jahr wieder mehr Geld. Das Institut hob den bestehenden Gehaltsdeckel auf. Der Hauptprofiteur ist Chef Martin Blessing.

Commerzbank-Chef Blessing bekommt seit diesem Jahr mehr als doppelt so viel Geld, plus Boni. dpa

Commerzbank-Chef Blessing bekommt seit diesem Jahr mehr als doppelt so viel Geld, plus Boni.

DüsseldorfIhre Aktionäre hält die Commerzbank auf Diät: Eine Dividende wird es für die Anteilseigner auch in diesem Jahr nicht geben. Und für die Rettungshilfen des größten Aktionärs, des deutschen Staats, hat die zweitgrößte deutsche Bank bisher nur einen Bruchteil an Zinsen gezahlt.

Für die Chefetage dagegen endet 2012 die Bescheidenheit. Denn die Gehaltsdeckelung, die das Salär von Vorstandschef Martin Blessing und seiner acht Vorstandskollegen bislang auf 500.000 Euro begrenzte, entfällt in diesem Jahr. Blessings Festgehalt wird sich damit auf einen Schlag auf 1,3 Millionen Euro erhöhen.

Das Gehaltsplus von 160 Prozent ist die höchste Steigerung beim Festgehalt, die 2012 innerhalb der Dax-Konzerne gemessen wurde. Leistungsabhängige Boni - der kurzfristige Leistungsanreiz und der erst nach vier Jahren fällige langfristige Anreiz - können noch hinzukommen.

Im Januar wurde das neue Jahresgehalt erstmals anteilig ausgezahlt. Zur Erinnerung: Blessings Bezüge wurden einst gedeckelt, weil die Commerzbank in der Finanzkrise mit 18,2 Milliarden Euro vom Staat gerettet werden musste. Noch immer besitzt der Bund 25 Prozent plus eine Aktie an der Bank.

Noch immer hat die Bank darüber hinaus Staatshilfen über 1,9 Milliarden Euro nicht zurückgezahlt. Eine Verzinsung des vom Staat zur Verfügung gestellten Kapitals fand bis auf eine Abschlagszahlung bei der vorzeitigen Rückzahlung eines Teils der Staatshilfe nicht statt.

Blessing-Gehalt: Schlicht unangemessen

Video: Blessing-Gehalt: Schlicht unangemessen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Kommentare (39)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Mainstreammedien

11.05.2012, 07:47 Uhr

Bravo!
Bei jedem zweiten Artikel in den Mainstreammedien könnte ich kotzen.
JP Morgan verzockt 2 Mrd. $ "WO"
Risikokredite in Spannien bei 113 Mrd. € "NZZ"
Bundesbank bereitet Deutsche auf mehr Inflation vor "WO"
Beschleunigt Iran den Bau der Bombe ? "WO" (Teil 57) (Wdh. v.1993,95,2000,01 usw.)
Deutsche Sparer beglücken Europas Banken "FTD" (Wdh. 2004 siehe Kaupting)

Mainstreammedien

11.05.2012, 07:54 Uhr

Ich hab noch einen..........
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/nach-der-wahl-hollande-schraenkt-teil-seiner-plaene-ein-11747196.html
"Der Gehaltsdeckel gilt nur bei Neuverträgen" LOL

Lerchenzunge

11.05.2012, 07:57 Uhr

Na, ist ja toll. Nachdem die Aktie der Commerzbank nahezu zum Penny Stock herunter gewirtschaftet wurde und sich nach Kapitalerhöhungen 'erfolgreich' im Bereich von, 1,50€ (!) bewegt, dürfen sich die Manager wieder auf die Schultern klopfen - und kassieren.

Erfolg sieht anders aus, meine Herren. Erfolg wäre es, wenn der Kurs mindestens wieder das Niveau der Vor-Kapitalerhöhung erreicht und sich wieder irgendwo um die 4,50€ bewegt und zumindest ein Teil der Aktionäre wieder ein Licht am Ende des Tunnels sehen kann.

Der Karren steckt noch tief im Dreck. Die Aktionäre hamen massive Verluste eingefahren. Das Management kassiert kräftig ab. Pfui.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×