Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

09:02 Uhr

Unstimmigkeiten im Zusammenhanag mit seinem Doktortitel

Europa-Chef von A.T. Kearney überraschend zurückgetreten

Michael Träm, Europa- und Deutschland-Chef der Unternehmensberatung A.T. Kearney, ist am Donnerstag von allen Ämtern zurückgetreten. Das bestätigte das Unternehmen dem Handelsblatt (Freitagausgabe).

HB DÜSSELDORF. Grund für Träms Rücktritt waren offenbar Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit seinem Doktortitel, die der 42-jährige Jurist nicht ausräumen konnte. Vorsichtshalber hatte er ihn in jüngster Zeit weggelassen. Um „weiteren Schaden“ von der ohnehin angeschlagenen Beratungstochter des IT-Dienstleisters EDS abzuwenden, sei er nun zurückgetreten.

Eigentlich hatte Träm sich die Sanierung der Firma zum Ziel gesetzt, die unter schwachem Wachstum, internen Streitereien und Personalabgängen stark gelitten hat. Einen Nachfolger für Träm gibt es bei A.T. Kearney noch nicht. Für Zentraleuropa müssen sich 40 Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz nun schleunigst auf einen neuen Chef einigen – das soll bis Anfang Februar geschehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×