Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2014

16:55 Uhr

US-Konzern Zillow will Trulia übernehmen

Ein Immobiliendeal für 3,5 Milliarden Dollar

Das US-Immobilienportal Zillow plant einen Milliarden-Coup: Für 3,5 Milliarden Dollar will das Unternehmen seinen Konkurrenten Trulia übernehmen. Die beiden Marken sollen aber bleiben.

Konkurrent Zillow soll Interesse an der konkurrierenden Webseite Trulia angemeldet haben. ap

Konkurrent Zillow soll Interesse an der konkurrierenden Webseite Trulia angemeldet haben.

Seattle/San FranciscoZwei der wichtigsten Informationsquellen für Hauskäufer und Mieter in den USA wollen fusionieren: Das Immobilienportal Zillow bietet für seinen Rivalen Trulia 3,5 Milliarden Dollar (2,6 Milliarden Euro) in eigenen Aktien.

Der Zusammenschluss sei eine „gewaltige Chance“, erklärte Zillow-Chef Spencer Rascoff am Montag in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Firmen wollen hinter den Kulissen zusammenarbeiten, aber ihre Marken behalten. Die Verwaltungsräte sind sich bereits handelseinig, jetzt fehlt noch das Okay der Aktionäre und Wettbewerbshüter. Wenn alles glattgeht, soll die Fusion im kommenden Jahr abgeschlossen sein.

Welche deutschen Städte bei Investoren angesagt sind

Umfrage

Welche Städte sind bei Investoren besonders beliebt? Die Daten sind dem Trendbarometer Immobilien-Investmentmarkt von EY Real Estate entommen. Es wurden 15 europäische Immobilienmärkte inklusive Deutschland untersucht. Geantwortet haben insgesamt rund 500 europäische Unternehmen und Investoren. Wortlaut der Frage: „Welche deutschen Standorte stehen im Jahr 2014 besonders in Ihrem Investmentfokus?“

Platz 7

Stuttgart

20 Prozent

Platz 6

Düsseldorf

21 Prozent

Platz 5

Frankfurt

22 Prozent

Platz 4

Hamburg

23 Prozent

Platz 3

München

25 Prozent

Platz 2

Köln

26 Prozent

Platz 1

Berlin

36 Prozent

Hintergrund des Milliardendeals ist ein US-Immobilienmarkt, der sich von der Wirtschaftskrise erholt hat. Zillow und Trulia zeigen nicht nur aktuelle Kauf- und Mietangebote auf ihren Websites, sondern verfügen auch über riesige Datenbanken mit Grundbuch-Auszügen zu Immobilien landesweit – inklusive früheren Verkäufen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×