Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2012

11:45 Uhr

Verbesserungsvorschläge

Millionen sparen mit Hilfe der Mitarbeiter

Dank Tausender Verbesserungsvorschläge ihrer Mitarbeiter sparen die großen Konzerne in Deutschland jedes Jahr Millionensummen.

Mann geht mit seinem Aktenkoffer ins Büro und spiegelt sich dabei mehrfach in den Glasscheiben eines Gebäudes. dpa

Mann geht mit seinem Aktenkoffer ins Büro und spiegelt sich dabei mehrfach in den Glasscheiben eines Gebäudes.

StuttgartMitunter ermöglicht nur eine einzige Idee, zentrale Prozesse um Hunderttausende Euro günstiger zu gestalten. Und auch für die pfiffigen Tippgeber kann ein Vorschlag höchst lukrativ sein: Als Belohnungen sind manchmal sechsstellige Summen drin. Das hat eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergeben.

Volkswagen beispielsweise sammelte vergangenes Jahr hierzulande knapp 60.000 Tipps ein, die Einsparungen von 100,2 Millionen Euro ermöglichten. Damit ist das betriebliche Vorschlagswesen für Europas größten Autobauer inzwischen ein echter Gewinntreiber. Viele Ideen helfen beispielsweise, Produktionskosten zu sparen und Ressourcen zu schonen. Nicht selten profitiert daher auch die Umwelt. VW belohnte die erfolgreichen Tippgeber mit insgesamt 19 Millionen Euro Prämien.

Beim Autobauer Daimler gab es 2011 rund 77.000 Vorschläge, wovon fast jeder zweite (44 Prozent) auch umgesetzt wurde. Das Unternehmen sparte mit den Verbesserungen mehr als 68 Millionen Euro und schüttete 17 Millionen Euro an Belohnungen wieder aus. Die Höchstprämie von 125.000 Euro pro Ideengeber floss bei den Schwaben schon mehrmals.

Manchmal sind die Tipps praktisch nur in Gold aufzuwiegen: Zwei Bahn-Mitarbeiter dachten sich 2011 ein neues Schleifverfahren für die Stahlräder der Züge aus. Das Beispiel machte dann bundesweit Schule - Ersparnis laut Bahn: 800.000 Euro allein in einem Quartal.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×