Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2013

18:11 Uhr

Versicherungskonzern

Neuer Gothaer-Chef kommt von Generali

Der Versicherungskonzern Gothaer bekommt einen neuen Chef. Werner Görg wechselt vom Konkurrenten Generali Deutschland bereits Ende des Jahres zu Gothaer. Das löst eine Reihe von Personalrochaden bei Generali aus.

Die Konzernzentrale der Gothaer in Köln. Mitte 2014 hat der Konzern einen neuen Chef. dpa

Die Konzernzentrale der Gothaer in Köln. Mitte 2014 hat der Konzern einen neuen Chef.

FrankfurtDer Gothaer Versicherungskonzern bekommt Mitte 2014 einen neuen Chef. Der 56-jährige Werner Görg, der seit zwölf Jahren an der Spitze der Gothaer steht, wird dann von Karsten Eichmann abgelöst, wie der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) am Dienstag mitteilte. Der 52-jährige Eichmann kommt vom Konkurrenten Generali Deutschland, wo er seit 2010 Vertriebsvorstand für die Generali Sach- und Lebens-Versicherung ist. Eichmann wechselt bereits Ende des Jahres zur Gothaer. Görg sprach von einem "Generationenwechsel". Er sei bereit, in den Aufsichtsrat der Gothaer einzutreten. Der Chef des Gremiums, Roland Schulz (72), legt sein Amt 2014 mit dem Erreichen der Altersgrenze nieder.

Eichmanns Wechsel löst bei Generali eine ganze Reihe von Personalrochaden aus. Seine Aufgaben im Vertrieb übernimmt zum 1. November Bernd Felske (53). Dessen Amt als Vorstandssprecher der Tochter Volksfürsorge wiederum hat bereits zum 1. Oktober Oliver Brüß (47) übernommen. Brüß war bisher Vertriebschef der Central Kranken und der Envivas Kranken. Eigentlich sollte Brüß Vertriebsvorstand der Dialog Lebensversicherung werden, die ebenfalls zum Generali-Konzern gehört. Dort verlängert Rüdiger Burchardt nun seinen Vertrag um ein weiteres Jahr und wird dafür zum Vorstandssprecher ernannt.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

08.10.2013, 19:02 Uhr

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Account gelöscht!

08.10.2013, 19:02 Uhr

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×