Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2011

18:02 Uhr

Versorger

Vorstandsmitglied Buchel verlässt EnBW

Und da waren es nur noch drei: Christian Buchel Vorstandsmitglied bei dem Versorger EnBW verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch und heuert bei einem alten Bekannten an.

EnBW bedauert das Ausscheiden des Energiemanagers Buchel. Quelle: dpa

EnBW bedauert das Ausscheiden des Energiemanagers Buchel.

Stuttgart Nach dem Regierungswechsel in Baden-Württemberg verliert der Versorger EnBW einen seiner vier Vorstände. Christian Buchel verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Mai und gehe zurück zum französischen Versorger Electricite de France (EDF), teilte EnBW am Montag in Karlsruhe mit. Der Top-Manager war seit Februar 2009 Chief Operating Officer bei EnBW und für die zentralen operativen Einheiten des Konzern verantwortlich. Zuvor war er viele Jahre bei EdF beschäftigt.

Der französische Wettbewerber war lange Zeit Partner und Großaktionär bei EnBW. Ende 2010 übernahm das Land Baden-Württemberg das EdF-Aktienpaket von rund 45 Prozent für knapp fünf Milliarden Euro. Die schwarz-gelbe Landesregierung, die das Geschäft eingefädelt hatte, wurde Ende März abgewählt. Seit vergangener Woche wird Baden-Württemberg von einer grün-roten Landesregierung geführt.

"Die EnBW verliert mit Christian Buchel einen erfolgreichen Energiemanager", sagte EnBW-Chef Hans-Peter Villis. Der nunmehr auf drei Manager geschrumpfte Vorstand bedauere Buchels Ausscheiden. Sein Vertrag lief noch bis Ende Januar 2012.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×