Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2014

17:30 Uhr

Vertrag vorzeitig verlängert

Porsche setzt weiter auf Matthias Müller

Seit 2010 heißt der Mann an der Porsche-Spitze Matthias Müller. Unter seiner Führung lieferte der Sportwagenbauer so viele Fahrzeuge wie nie zuvor aus. Nun hat er seinen Vertrag um fünf weitere Jahre verlängert.

Müller ist seit 2010 Chef beim Sportwagenbauer Porsche. ap

Müller ist seit 2010 Chef beim Sportwagenbauer Porsche.

FrankfurtMatthias Müller soll die Geschicke des Sportwagenbauers Porsche bis Ende 2019 lenken. Der Vertrag sei mit Wirkung zum 1. Januar 2015 um fünf Jahre verlängert worden, teilte die VW-Tochter am Freitag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit.

Müller ist seit 2010 an der Porsche-Spitze. „Unter seiner Führung hat sich das Unternehmen sehr positiv weiterentwickelt und die Integration in den Volkswagen-Konzern wurde erfolgreich umgesetzt“, sagte Aufsichtsrats-Chef Wolfgang Porsche.

Im vergangenen Jahr lieferte Porsche mit mehr als 162.000 Fahrzeugen so viele Sport- und Geländewagen aus wie nie zuvor. Das Absatzziel von 200.000 Fahrzeugen im Jahr könnte die VW-Tochter schon 2015 und damit drei Jahre früher als ursprünglich erwartet erreichen, hatte Müller Mitte Februar bei der Eröffnung des für den Bau des Geländewagens Macan erweiterten Werks in Leipzig gesagt.

Einige Analysten erwarten, dass Porsche die Marke bereits in diesem Jahr knackt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×