Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2013

16:38 Uhr

Vorstandschef bleibt

Conti verlängert mit Degenhart um fünf Jahre

Elmar Degenhart bleibt bis zum Jahr 2019 Vorstandschef bei Continental. Der Aufsichtsrat würdigte seine Rolle bei der Rückkehr in den Dax – und ernannte zusätzlich noch ein neues Vorstandsmitglied.

Nach der Verlängerung seiner Amtszeit bleibt Elmar Degenhart bis Ende August 2019 Continental-Vorstandschef. dpa

Nach der Verlängerung seiner Amtszeit bleibt Elmar Degenhart bis Ende August 2019 Continental-Vorstandschef.

HannoverEin Jahr nach seiner Rückkehr in den Dax hat der Autozulieferer Continental die Amtszeit von Vorstandschef Elmar Degenhart (54) vorzeitig bis Ende August 2019 verlängert. Zudem ernannte der Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung den bisherigen Leiter des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics (Brems- und Fahrwerksregelung), Frank Jourdan (53), zum neuen Vorstandsmitglied. Er wird Vorsitzender der Geschäftsleitung des Bereichs Chassis & Safety (Brems- und Fahrsicherheitssysteme) und folgt auf Ralf Cramer (47), der seit August Leiter von Continental in China ist. Der Konzern gab die Personalien am Mittwoch in Hannover bekannt.

Degenhart ist seit dem 12. August 2009 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Seine jetzige Amtszeit läuft im August 2014 aus. Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle würdigte Degenharts Rolle bei der Rückkehr von Continental in die höchste deutsche Börsenliga und der Umwandlung des Unternehmens in einen innovativen Technologie-Zulieferer.

Die größten Reifenhersteller der Welt

Platz 12

Toyo Tire & Rubber (Japan) - 3 Milliarden Dollar

Rangliste nach Umsatz im Finanzjahr 2014, Quelle: Statista/Modern Tire Dealer

Platz 11

Kumho Tire (Südkorea) - 3,3 Milliarden Dollar

Platz 10

Cooper Tire & Rubber (USA) - 3,5 Milliarden Dollar

Platz 9

Cheng Shin Rubber (Taiwan) - 4,3 Milliarden Dollar

Platz 8

Yokohama Rubber (Japan) - 4,8 Milliarden Dollar

Platz 7

Hankook Tire (Südkorea) - 6,4 Milliarden Dollar

Platz 6

Sumutimo Rubber (Japan) - 6,9 Milliarden Dollar

Platz 5

Pirelli (Italien) - 8 Milliarden Dollar

Platz 4

Continental (Deutschland) - 12,9 Milliarden Dollar

Platz 3

Goodyear Tire (USA) - 17,8 Milliarden Dollar

Platz 2

Michelin (Frankreich) - 24,4 Milliarden Dollar

Platz 1

Bridgestone (Japan) - 29,3 Milliarden Dollar

„Die Aufsichtsratsmitglieder würdigten einhellig seine herausragende Leistung und bekräftigten ihr Vertrauen“, sagte Reitzle. Der einst reine Reifenhersteller Continental hat sich in seiner fast 142-jährigen Firmengeschichte zu einem der weltgrößten Systemlieferanten rund um Technologien in der Mobilität entwickelt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×