Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2014

11:01 Uhr

Wachstum

Accor will 97 Hotels in Europa kaufen

Accor will weiter wachsen: Erst war die Hotel-Gruppe Pächter von 97 Hotels in Europa, nun will Accor die Häuser ganz übernehmen. Das Vorgehen ist dem weltweit führenden Hotelbetreiber offensichtlich viel wert.

Accor-Vorstandschef Sébastien Bazin will noch mehr Hotels in Europa haben. Reuters

Accor-Vorstandschef Sébastien Bazin will noch mehr Hotels in Europa haben.

MünchenDie Hotel-Gruppe Accor will in Europa für insgesamt 900 Millionen Euro 97 Hotels kaufen. Von zwei Immobilienfonds erstehe der Konzern dabei 86 Häuser, davon 67 in Deutschland und 19 in den Niederlanden, teilte Accor am Dienstag in München mit. Zusätzlich verhandele die Hotelgruppe mit der Immobiliensparte des Axa-Konzern über ein zweites Paket. Dieses umfasse elf Hotels in der Schweiz.

Schon jetzt führt Accor demnach die 97 Häuser als Pächter. Bei allen handele es sich um gut gehende Hotels „in wichtigen europäischen Städten“, erklärte Accor-Vorstandschef Sébastien Bazin. Der Accor-Konzern betreibt nach eigenen Angaben derzeit insgesamt in 92 Ländern 3600 Hotels, davon gut 330 in Deutschland. Die Gruppe beschäftigt weltweit 160.000 Mitarbeiter. Zur Unternehmensgruppe gehören unter anderem Hotel-Ketten wie Sofitel, Novotel, Mercure oder Ibis.


Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×