Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

17:45 Uhr

WDR kämpft für Frank Plasberg

Streit um Christiansen-Nachfolge in der ARD

VonHans-Peter Siebenhaar

Das Duell um Christiansen-Nachfolge spitzt sich zu. Während sich der NDR in Hamburg für Tagesthemen“-Moderatorin Anne Will stark macht, hält der WDR in Köln an seinen Kandidaten Frank Plasberg ("Hart aber fair")fest.

"Tagesthemen"-Moderatorin Anne Will. Archivfoto: dpa. ap

"Tagesthemen"-Moderatorin Anne Will. Archivfoto: dpa.

"Das Rennen ist weiter offen", sagte eine WDR-Sprecherin am Sonntagabend. Die größte ARD-Anstalt werde weiter für den Moderator von "Hart, aber fair" kämpfen, berichten Insider. Am 5. Februar treffen sich die Intendanten, um über die Nachfolge für die Talkshow am Sonntagabend zu entscheiden.

Hinter den Kulissen wird um die prominente Wiederbesetzung hart gerungen. Einen offenen Streit in der ARD wollen jedoch die Intendanten vermeiden. ARD-Chef Fritz Raff gibt sich unterdessen ungewöhnlich zugeknüpft. Sein Sprecher wollte sich gestern zu der heiklen Personalfrage nicht äußern. Er verwies auf die Pressekonferenz am 6. Februar in Frankfurt.

Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte zuvor gemeldet, Anne Will würde Nachfolgerin von Sabine Christiansen werden. „Das läuft klar auf Anne Will heraus“, zitierte das Blatt einen nicht genannten „hochrangigen ARD-Mitarbeiter“. Ursprünglich sollte der RTL-Moderator Günther Jauch die Sendung ab September 2007 übernehmen. Doch der vermögende TV-Unternehmer überwarf sich mit der ARD. Er gilt nach seiner scharfen öffentlichen Kritik als Unperson in der ARD.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×