Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2014

09:14 Uhr

Wegen Zeitverschiebung

Gewerkschaften fordern spätere Arbeitszeiten zur WM

Die Zeitverschiebung in Brasilien wird es für viele Arbeitnehmer schwierig machen, die Weltmeisterschaft im Sommer zu verfolgen. Die Gewerkschaften haben aber eine Idee, wie sich Frühschicht und Fußball verbinden lassen.

Public Viewing bei der Europameisterschaft 2012: Auch in Brasilien sollen wieder die Fanmeilen öffnen – obwohl die Anstoßzeiten teils sehr spät sind. dpa

Public Viewing bei der Europameisterschaft 2012: Auch in Brasilien sollen wieder die Fanmeilen öffnen – obwohl die Anstoßzeiten teils sehr spät sind.

BerlinFührende Gewerkschaftsvertreter fordern für die Angestellten in Deutschland einen späteren Beginn der Frühschichten während der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. „Ich finde, dass Arbeitgeber und Betriebsräte besprechen sollten, die Arbeitszeiten wenn möglich so zu gestalten, dass die Beschäftigten die WM-Spiele schauen können“, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, der „Bild“ (Dienstagsausgabe). „Hier geht mehr als ein schnödes 'Geht nicht'.“

Auch der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger sagte der Zeitung, bei Deutschland-Spielen nach 22.00 Uhr hiesiger Zeit solle die Arbeit „da, wo es geht“, etwas später beginnen. „Von den Chefs wäre es ein feiner Zug, wenn sie sich bei der WM flexibel zeigen.“ Wegen der Zeitverschiebung beginnen viele WM-Spiele erst um 22.00 oder 24.00 Uhr.

Deutschland

WM-Teilnahmen

17 (1934, 1938, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010)

Größte Erfolge

Weltmeister 1954, 1974, 1990, Vize-Weltmeister 1966, 1982, 1986, 2002, Europameister 1972, 1980, 1996

Trainer

Joachim Löw

Stars

Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose, Philipp Lahm

Bilanz gegen Deutschland

0:1 gegen die DDR bei der Weltmeisterschaft 1974

Die Vorsitzende der Jungen Unternehmer, Lencke Wischhusen, sagte der Zeitung, in Firmen, in denen dies möglich sei, soll der Schichtbeginn verschoben werden. Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, wird mit den Worten zitiert: „Wir Chefs können unseren Mitarbeitern bei Deutschland-Spielen schon entgegenkommen.“

Von

afp

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.04.2014, 09:32 Uhr

Mich nervt diese ganze WM mittlerweile ohne Ende! Der ganze Tratra dort in Katar und auch hier spielen alle verrückt, jetzt wird schon über Schichtverlegungen diskutiert, also soll die Wirtschaft jetzt auch leiden! Dazu gibt es bereits ein Voting und eine Diskussion, ob so eine Maßnahme in Ordnung ist. Siehe hier: http://bit.ly/verschiebung-fruehschicht-wegen-WM

Account gelöscht!

22.04.2014, 10:19 Uhr

Haben die Gewerkschaftsfunktionäre keine wichtigere
Probleme zu lösen??
Welch ein geistiges Tieffliegerniveau.

Account gelöscht!

22.04.2014, 11:01 Uhr

Hanspella, ich kann ihnen nur noch beipflichten, was für ein Geistiges Niveau haben diese Gewerkschaftsfunktionäre???

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×