Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2015

14:39 Uhr

Weltbild-Tochterunternehmen

Chef von bücher.de verlässt Konzern

Der Weltbild-Konzern kommt nicht zur Ruhe: Gerd Robertz, Chef des Bücher- und Medienhändlers bücher.de, verlässt den Konzern. Zu den näheren Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Zentrale des Weltbild-Verlages in Augsburg: Der Weltbild-Konzern verliert den Chef seines Tochterunternehmens bücher.de. dpa

Die Zentrale des Weltbild-Verlages in Augsburg: Der Weltbild-Konzern verliert den Chef seines Tochterunternehmens bücher.de.

AugsburgNeue Unruhe beim ehemaligen Kirchenkonzern Weltbild: Der Chef der Weltbild-Tochter bücher.de, Gerd Robertz, verlässt den Bücher- und Medienhändler. Der Geschäftsführer des Tochterunternehmens werde Ende Februar nach acht Jahren an der Spitze von bücher.de „in gegenseitigem Einvernehmen“ aus dem Unternehmen ausscheiden, berichtete Weltbild am Montag in Augsburg. Details zu den Gründen wurden nicht genannt.

Die früher zur katholischen Kirche gehörende Weltbild-Mutter hatte vor einem Jahr Insolvenz angemeldet. Nach der Mehrheitsübernahme des Unternehmens durch die Düsseldorfer Droege Group war Robertz zunächst zu einem von drei gleichberechtigten Weltbild-Geschäftsführern aufgestiegen.

Bereits nach wenigen Wochen war er im Herbst aber wieder abgetreten und auf seinen früheren Posten bei der Online-Tochter zurückgekehrt. Spekulationen über strategische Differenzen zwischen Robertz, Droege sowie Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz waren damals von Weltbild nicht bestätigt worden.

Die größten deutschen Medienkonzerne (Umsatz 2013)

Platz 10 – Funke Mediengruppe

Umsatz: 1,2 Milliarden Euro*

Platz 9 – Verlagsgruppe Weltbild

Umsatz: 1,59 Milliarden Euro*

Platz 8 – Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck

Umsatz: 1,88 Milliarden Euro*

Platz 7 – ZDF

Umsatz: 2,01 Milliarden Euro

Platz 6 – Bauer Media Group

Umsatz: 2,4 Milliarden Euro

Platz 5 – Hubert Burda Media

Umsatz: 2,45 Milliarden Euro*

Platz 4 – ProSieben Sat.1

Umsatz: 2,61 Milliarden Euro

Platz 3 – Axel Springer

Umsatz: 2,8 Milliarden Euro

Platz 2 – ARD

Umsatz: 6,28 Milliarden Euro

Platz 1 – Bertelsmann

Umsatz: 16,36 Milliarden Euro

Quelle

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

*Für diese Konzerne lagen die Umsatzzahlen von 2013 bei der Publikation im Mai noch nicht vor. In diesen Fällen wurden die zuletzt veröffentlichten Umsatzzahlen als Grundlage genommen.

Nachfolger von Robertz in der Geschäftsführung von bücher.de werden der bisherige kaufmännische Leiter Clemens Todd (44) und der bisherige Marketingleiter Günter Hilger (51).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×