Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.11.2011

16:08 Uhr

Wendelin Wiedeking

Ex-Porsche-Chef verstärkt Signa Holding Beirat

VonStefan Menzel

Der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking übernimmt einen Posten im Beirat von Signa Holding. Damit wird er fortan den Immobilieninvestor René Benko bei seinen Plänen im Rennen um den Kaufhof unterstützen.

Der ehemalige Porsche-Vorstandsvorsitzende Wendelin Wiedeking. dpa

Der ehemalige Porsche-Vorstandsvorsitzende Wendelin Wiedeking.

WienDer frühere Porsche-Konzernchef Wendelin Wiedeking ist in den Beirat der österreichischen Immobilien-Holding Signa gewählt worden. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Signa und ihr junger Chef René Benko sind in den vergangenen Wochen durch ihr Kaufangebot für die deutsche Kaufhaus-Kette Kaufhof bekannt geworden. Der 59-jährige frühere Porsche-Chef gehört selbst wiederum zum Investoren-Kreis, der Benko bei seiner Kaufhof-Offerte unterstützt.

Der Beirat von Signa ist eine Art Aufsichtsrat für die Immobilien-Holding aus Österreich. Außer Wiedeking sind darin auch der frühere österreichische Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und der ehemalige Bank-Austria-Vorstandschef Karl Samstag vertreten. Wiedeking ist nicht das erste Mitglied des Signa-Beirats aus Deutschland. Schon länger gehören Rainer de Backere, früher im Vorstand der Westfälischen Provinzial Versicherung, und Peter Hasskamp, ehemaliger Vorstandschef der Bremer Landesbank, dem Gremium an.

Die Signa-Holding investiert nicht nur in Österreich, sondern inzwischen auch in Deutschland verstärkt in Immobilien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Einzelhandels-Objekten an lukrativen Standorten. So gehört beispielsweise auch das bekannte Münchener Kaufhaus Oberpollinger der Benko-Gruppe.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft in Wien gegen den 34-jährigen Benko wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt. Benko hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×