Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2015

15:42 Uhr

Wochenendarbeit

Deutsche müssen öfter samstags und sonntags ran

Immer mehr Deutsche müssen auch am Wochenende arbeiten. 14 Prozent müssen ständig oder regelmäßig am Sonntag ran, samstags sind es noch mehr. Schuld sind vor allem die ausgeweiteten Ladenöffnungszeiten.

Vor allem die selbstständigen Chefs gaben an, am Wochenende zu arbeiten. dpa

Fußgängerzone in München

Vor allem die selbstständigen Chefs gaben an, am Wochenende zu arbeiten.

WiesbadenDas Wochenende bröckelt für immer mehr Erwerbstätige in Deutschland: 14 Prozent mussten im vergangenen Jahr ständig oder zumindest regelmäßig auch sonntags arbeiten. Vor 20 Jahren hatte der Anteil noch bei 10 Prozent gelegen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden weiter mitteilte.

Auch der Anteil der Samstagsarbeiter stieg in dieser Zeit von 21 auf 26 Prozent. Das hat nach Einschätzung der Statistiker vor allem mit den ausgeweiteten Ladenöffnungszeiten im Einzelhandel zu tun. Wer nur gelegentlich am Wochenende arbeiten muss, wurde in der Statistik nicht erfasst.

Stellenanzeigen: Hier geht's zum perfekten Job

Stellenanzeigen

Hier geht's zum perfekten Job

Das Internet ist heutzutage voller Stellenanzeigen. Doch nicht immer ist für die meisten Bewerber ersichtlich, welche Position tatsächlich noch frei ist und bei welcher Anzeige es sich um eine Karteileiche handelt.

Vor allem die selbstständigen Chefs von Firmen mit Angestellten gaben an, am Wochenende zu arbeiten. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) arbeiten nach eigenen Angaben mehr als gelegentlich am Samstag, am Sonntag ist es dann noch ein knappes Viertel (24 Prozent). Von Arbeitnehmern wird Wochenendarbeit offenbar weniger häufig erwartet: Knapp jeder vierte (24 Prozent) musste nach eigenen Angaben samstags ran, an Sonntagen war es noch jeder achte (13 Prozent).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×