Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2000

21:11 Uhr

dpa MÜNCHEN. Die Kirch-Gruppe prüft nach Angaben der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) den Einstieg beim Münchner Fernsehsender tm3 des Medienunternehmers Rupert Murdoch. Außerdem plane die Gruppe, den Sitz des Nachrichtenkanals N24 von München nach Berlin zu verlegen, bestätigte BLM-Präsident Wolf-Dieter Ring am Donnerstag in München. Diese Überlegungen würden aber bei der BLM und bei der bayerischen Staatsregierung auf Widerstand stoßen. N24 war erst im Januar von der Pro-Sieben-Gruppe in München gestartet worden.

Murdochs Medienkonzern News Corp diskutiert nach Angaben Rings mit Kirch über eine Beteiligung der Münchner Gruppe an tm3. Außerdem sei eine Programmkooperation beabsichtigt. Unterschriftsreife Konzepte oder Entscheidungen gebe es nach Aussagen aller Beteiligten jedoch noch nicht. Durch eine mögliche Beteiligung der Kirch-Gruppe an tm3 würde deren Marktanteil auf knapp unter 28 % steigen und damit noch nicht an die medien-konzentrationsrechtliche Grenze von 30 % stoßen, erklärte Ring.

Die News Corp hatte im April die restlichen Anteile von tm3 für rund 350 Mill. DM übernommen. Für tm3 sei jetzt ein verändertes Programmkonzept geplant, sagte Ring. Als Spartenprogramm Unterhaltung soll der Sender Fernsehen und Internet miteinander verknüpfen. Der Programmstart sei für den 11. November vorgesehen.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×