Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2000

16:41 Uhr

dpa SAN FRANCISCO. Das wild wuchernde Internet erobert auch die Natur: In den USA können Camper jetzt auf Zeltplätzen im Datennetz surfen. Die größte private Campingorganisation der USA, Kampgrounds of America (KOA), hat zunächst auf 85 von 500 Zeltplätzen so genannte Internet-Kioske errichtet, teilte das Unternehmen in den USA mit. "Die Leute wollen zwar im Urlaub Telefone und das alles loswerden, sie wollen aber die Möglichkeit zur Kommunikation behalten", sagte Dave Nusbaum von KOA. An den Terminals könne man mit der Familie oder Freunden Kontakt aufnehmen oder andere Zeltplätze reservieren. Die 20 Cent (rund 40 Pfennig) Gebühren pro Minute können per Campingplatz- Rechnung oder Kreditkarte beglichen werden. dpa ag xx ag/pn

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×