Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2002

18:02 Uhr

Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Piloten dürfen auch mit 60 weiter fliegen

Trotz ihrer 63 Jahre dürfen zwei Piloten weiter fliegen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied am Mittwoch, dass sich ihre Fluggesellschaft nicht auf frühere Regelungen berufen kann, die eine Altersgrenze von 60 Jahren vorsehen.

dpa ERFURT. Damit besteht das Arbeitsverhältnis der Jumbo-Piloten fort. Darüber hinaus steht ihnen die Nachzahlung ihres Gehaltes in Höhe von jeweils knapp 204 500 Euro für die Zeit seit dem 60. Geburtstag zu (Az: 7 AZR 587/00 und 7 AZR 568/00).

Die Piloten hatten auf Weiterbeschäftigung geklagt, nachdem ihr Arbeitgeber, ein Tochterunternehmen der Lufthansa, sie mit Vollendung des 60. Lebensjahres in Rente geschickt hatte. Das BAG gab den Piloten Recht. Ihr Arbeitsvertrag verweise zwar auf eine Altersgrenze von 60 Jahren, knüpfe jedoch an eine staatliche Verordnung an, die im September 1998 geändert wurde. Das Gericht kritisierte die unverständlichen Formulierung der gesetzlichen Vorschriften. Selbst Arbeitgeber und Mitarbeiter des Bundesministeriums für Verkehr hätten Probleme gehabt, sie zu erläutern.

Die beiden Kläger können ab sofort wieder fliegen. Sie haben auf Privatkosten ihre Fluglizenz verlängert und sind aus Sicht der zuständigen Behörden nach wie vor "flugtauglich".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×