Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2003

19:45 Uhr

US-Motorenwerk soll in Kooperation entstehen

Daimler-Chrysler und Mitsubishi bauen gemeinsam

Der Stuttgarter Autokonzern Daimler-Chrysler will zusammen mit der japanischen Mitsubishi und der koreanischen Hyundai Motor in den USA ein neues Motorenwerk bauen.

Reuters LOS ANGELES. Dies sagte Dieter Zetsche, Chef der Chrysler-Sparte, am Donnerstag im Vorfeld der Autoausstellung in Los Angeles vor Journalisten.

Damit setzt der Konzern seine bereits früher angekündigten Pläne um, mit den Partnern gemeinsam bis zu 1,5 Mill. Vier-Zylinder-Motoren in Japan, Korea und den USA zu bauen. Das neue Werk solle ab 2005 mit einer Kapazität von 600 000 Stück pro Jahr für den US-Markt produzieren, sagte Zetsche weiter, ohne finanzielle Details zu nennen. Der Standort des Motorenwerkes solle in den kommenden drei Monaten bekannt gegeben werden.

Der Daimler-Chrysler-Konzern kontrolliert Mitsubishi und hält rund 10 % an Hyundai Motor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×