Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2008

09:13 Uhr

US-Präsidentschaftsbewerber

Richardson gibt auf

Die Reihen der demokratischen Bewerber um die US-Präsidentschaftskandidatur lichten sich. Nach Joe Bidden und Chris Dodd steigt nun auch der abgeschlagene Bill Richardson Medienberichten zufolge aus.

Bill Richardson. Foto: dpa dpa

Bill Richardson. Foto: dpa

HB WASHINGTON. Richardson werde seinen Rückzug wohl am am Donnerstag bekannt geben, berichtete der Fernsehsender CNN unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Grund hierfür sei ein Mangel an Zuspruch sowie finanziellen Mitteln.

Der Gouverneur des Bundesstaates New Mexico hatte bei den Vorwahlen der Demokraten in New Hampshire lediglich fünf Prozent der Stimmen erhalten. Im demokratischen Bewerberfeld landete der Latino damit nur auf dem vierten Platz - hinter der Überraschungssiegerin Hillary Clinton, dem schwarzen Senator Barack Obama und John Edwards.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×