Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2000

16:45 Uhr

US-Sender zitiert Überläufer

Der Iran soll hinter dem Lockerbie-Anschlag stecken

Nicht Libyen, sondern der Iran war angeblich Drahtzieher des Bombenanschlags von Lockerbie, bei dem 1988 in einer PanAm-Maschine 270 Menschen ums Leben gekommen sind.

dpa NEW YORK. Das hat nach Angaben der US-Fernsehgesellschaft CBS ein iranischer Überläufer enthüllt, der sich zurzeit in türkischer Schutzhaft befinde und vom amerikanischen Geheimdienst CIA befragt werde.

Der Überläufer sei nach eigenen Angaben Ahmad Behbahani, ein Ex- Geheimdienstler, der seit mindestens einem Jahrzehnt iranische Terroraktionen im Ausland koordiniert habe, hieß es in einer Mitteilung der TV-Gesellschaft, die am Sonntagabend (Ortszeit) ein Interview mit dem Mann ausstrahlen wollte.

CBS zufolge hat ein Reporterteam erst vor wenigen Tagen Zugang zu dem Iraner erhalten. Der Mann beteuere, dass er Teherans Rolle beim Anschlag mit Dokumenten beweisen könne. Seit dem 3. Mai müssen sich vor einem schottischen Sondergericht in den Niederlanden zwei Libyer wegen des Attentats verantworten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×