Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

15:59 Uhr

US-Telekomanbieter

Sprint erwirtschaftet Verlust im vierten Quartal

Der Verlust pro Aktie betrug im vierten Quartal 53 Cent und lag damit innerhalb der Erwartungen der Analysten.

dpa-afx NEW YORK. Die US-amerikanische Sprint Corp PCS hat im vierten Quartal 2000 zum 31. Dezember einen Verlust pro Aktie von 53 Cent erwirtschaftet und damit die Erwartungen der Analysten erfüllt. Wie das Telekommunikations-Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte, habe das Minus im Vorjahreszeitraum noch bei 75 Cent gelegen. Während der Netto-Verlust von 706 Mill. USD (Vorjahresquartal) auf 512 Mill. USD gesunken sei, habe sich der Umsatz von 1,0555 Mrd.USD auf 1,938 Mrd.. USD verbessert.

Für das Gesamtjahr wies das Unternehmen einen Verlust pro Aktie von 1,95 USD aus - im Jahr 1999 seien es noch minus 2,73 USD gewesen. Der Netto-Verlust habe sich von 2,502 Mrd.. USD (1999) auf 1,871 Mrd.. USD in 2000 verringert. Der Umsatz sei von 2,517 Mrd.. im Vorjahr auf 1,885 Mrd.. USD zurückgegangen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×