Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

14:48 Uhr

Reuters MÜNCHEN. Das Venture Capital Konsortium AG-Unternehmen plant den Gang an die Börse. Es sei zu erwarten, dass es im dritten Quartal 2000 mit Aktien aus einer Kapitalerhöhung zum Börsengang kommen werde, hieß es in einem Aktionärsbrief am Dienstag. Die Gesellschaft führe dafür erste Gespräche mit Banken, die den Börsengang begleiten wollten. Das Unternehmen erzielte den Angaben zufolge im Rumpfgeschäftsjahr vom Februar bis Dezember 1999 einen Rekordgewinn vor Steuern von rund vier Mill. DM. Die Dividende solle daher kräftig erhöht werden. Die Aktien werden bereits im Stuttgarter Telephonverkehr gehandelt werden.

Die Konsortium AG verfügt nach eigenen Angaben aktuell über 23 Beteiligungen in den Bereichen Informationstechnik, Software, Dienstleistungen und Engineering. In den ersten zwei Monaten 2000 seien zwei weitere Beteiligungen eingegangen worden. Mit weiteren Beteiligungskandidaten führe man Gespräche. Für das Gesamtjahr 2000 werde mit eine weiteren deutlichen Ertragssteigerung gerechnet. Sollten die Steuerpläne der Bundesregierung verwirklicht werden, sei im Jahr danach mit einem drastisch höheren Nettogewinn zu rechnen, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×