Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2003

16:17 Uhr

Verbrauchervertrauen sinkt im Januar auf 79,0 Punkte

USA: Verbrauchervertrauen nicht so stark belastet wie erwartet

Die Stimmung unter den US-Verbrauchern hat sich im Janur wieder eingetrübt, allerdings nicht ganz in dem erwarteten Ausmaß. Wie der Conference Board am Dienstag berichtete, sank der Index des Verbrauchervertrauens auf 79,0 nach revidiert 80,7 (vorläufig: 80,3) im Dezember.

vwd WASHINGTON. Ökonomen hatten für den Berichtsmonat im Vorfeld mit einem Stand von 78,2 gerechnet. Der Index für die Erwartungen wurde mit 81,4 (Vormonat revidiert: 88,1; vorläufig: 87,2) angegeben, der Index für die Einschätzung der gegenwärtigen Situation erhöhte sich auf 75,4 (Vormonat revidiert: 69,6; vorläufig: 69,9).

Lynn Franco vom Conference Board verwies darauf, dass die Daten die anhaltend trüben wirtschaftliche Aktivität reflektierten. Die Konsumenten seien wegen des drohenden Irak-Krieges noch vorsichtiger geworden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×