Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2003

11:53 Uhr

Verbraucherzentrale legte Klage ein

Gericht: McDonald's-Gewinnspiel ist unzulässig

Ein Gewinnspiel der Fast-Food-Kette McDonald's mit hohen Sach- und Geldpreisen ist nach einem Grundsatzurteil des Landgerichts München I unzulässig.Bei der Aktion vom Januar dieses Jahres erhielten Kunden Rubbelkarten, wenn sie in den Restaurants bestimmte Produkte kauften.

HB/dpa MÜNCHEN. Als Preise waren neben McDonald's-Menüs auch eine Digitalkamera und ein Motorroller zu gewinnen. Vor allem aber sei mit Geldpreisen in Höhe von zehn mal 10 000 Euro und einem Hauptgewinn von 1 Millionen Euro geworben worden, sagte ein Sprecher des Gerichts am Mittwoch in München.

Das Gewinnspiel habe sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche gerichtet, begründete das Gericht seine Entscheidung. Durch die hohen Geldpreise und die geschäftliche Unerfahrenheit der jungen Kundengruppe würden die Kauf-Anreizeffekte erheblich verstärkt. Gegen das Gewinnspiel der Fast-Food-Kette hatte der Bundesverband der Verbraucherzentralen geklagt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×