Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2000

11:03 Uhr

Vereinbarung über Gemeinschaftsunternehmen

Osram und Toshiba entwickeln Spezial-Lampen in Japan

Die Siemens-Tochter Osram entwickelt und produziert neuartige Spezial-Lampen in Japan künftig gemeinsam mit der Toshiba Lighting & Technology (TLT).

Reuters MÜNCHEN. Die Osram-Melco Ltd. (OML) und TLT unterzeichneten nach Angaben vom Freitag eine grundsätzliche Vereinbarung über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens, das Halogenlampen und so genannte Hochdruck-Entladungslampen entwickeln soll. Das noch namenlose Unternehmen soll im Oktober seine Arbeit aufnehmen. Das Joint Venture, an dem OML mit 50 % und einer Aktie die Mehrheit hält, wird bei Osram konsolidiert. OML ist selbst ein Joint Venture zwischen Osram und Mitsubishi Electric mit einer 51-Prozent-Beteiligung von Osram.

Im TLT-Werk in Yokosuka und im OML-Werk in Kagegawa sollen 300 Mitarbeiter für die Gemeinschaftsfirma arbeiten, wie Osram weiter mitteilte. Im ersten Geschäftsjahr werden 7,5 Mrd. Yen (145 Mill. DM) Umsatz erwartet. OML hatte 1999 mit 340 Mitarbeitern 16,5 Mrd. Yen (320 Mill. DM) umgesetzt. Die Speziallampen werden unter den Marken Osram, Mitsubishi und Toshiba vertrieben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×