Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

12:57 Uhr

Vereinte Nationen

Forderung nach verantwortungsbewussten Jung-Managern

Die Vereinten Nationen fordern von den Hochschulen und Business Schools die Ausbildung ethisch verantwortungsbewusst handelnder Manager. Im Rahmen der "Global Compact"-Initiative der UNO, in der sich Unternehmen freiwillig zur Einhaltung bestimmter ethischer Grundregeln verpflichten, sollen nun auch Business Schools weltweit eingebunden werden.

Ein entsprechender Punktekatalog ("Global Impact on Academic Affairs") soll im Juli dieses Jahres im Rahmen des Global Compact Leaders Summit in Genf verabschiedet werden.

Der ehemalige Chef der spanischen Business School Instituto de Empresa (Madrid) und heutige Präsident der US-amerikanischen Garvin School of International Management (Thunderbird) in Phoenix (Arizona), Angel Cabrera, wurde soeben von der UNO mit der Leitung einer Arbeitsgruppe zur Erarbeitung des Katalogs beauftragt. Cabrera erregte international mit seiner Forderung nach einem "Hippokratischen Eid für (angehende) Manager" Aufsehen, für das das Handelsblatt 2003 eine eigene Internet-Diskussionsplattform einrichtete. Executive Director der UN-Initiative ist der Deutsche Georg Kell.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×