Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2004

14:30 Uhr



Bundesgerichtshof
Verfahrensrecht


EuGVÜ Art. 20, 57

Es wird - trotz inzwischen erfolgter Vorlage an den Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften zur Vorabentscheidung (vgl. OLG München TranspR 2003 S. 155 f.) - daran festgehalten, dass auch Art. 57 Abs. 1 EuGVÜ i. V. mit Art. 31 Abs. 1 CMR eine die internationale Zuständigkeit des angerufenen Gerichts begründende Bestimmung i. S. von Art. 20 Abs. 1 EuGVÜ ist (Bestätigung von BGH-Urteil v. 27. 2. 2003 - I ZR 58/02, TranspR 2003 S. 302 f.).

BGH-Urteil vom 20.11.2003 - I ZR 102/02





Quelle: DER BETRIEB, 20.01.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×