Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2003

18:07 Uhr

"Vergangenes Quartal war sehr erfolgreich"

Vodafone D2 mit geringerem Durchschnittsumsatz

Der nach Marktkapitalisierung weltgrößte Mobilfunkanbieter Vodafone hat im dritten Geschäftsquartal weltweit vier Millionen neue Kunden gewonnen. In Deutschland allerdings, wo Vodafone D2 der zweitgrößte Anbieter nach der Telekom-Tochter T-Mobile ist, ging der Durchschnittsumsatz pro Kunde bei deutlich beschleunigten Kundenwachstums zurück.

Reuters LONDON/DÜSSELDORF. Wie aus den von der britischen Konzernmutter Vodafone am Montag veröffentlichten Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2002/03 (31. März) hervorgeht, sank der Durchschnittsumsatz der Mobilfunkkunden in Deutschland auf rund 26,1 Euro von 27,5 Euro im Vorquartal. Im November und im Dezember erreichten die Durchschnittsumsätze mit jeweils 25,4 Euro die geringsten Werte im Quartal. Über zwölf Monate stieg der kumulierte Durchschnittserlös je Kunde aber leicht auf 312 Euro von 308 Euro Ende September. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ergab sich ein Anstieg um knapp 1,5 Euro.

Die Zahl der Abonnenten sei bis Ende Dezember auf insgesamt 112,5 Millionen gewachsen, teilte Vodafone in London mit. Der scheidende Konzern-Chef Chris Gent erklärte, es sei das dritte Quartal in Folge, dass das Unternehmen seine Kundenzahl ohne Zukäufe vergrößert habe. Trotz positiver Analystenkommentare über das unerwartet hohe Kundenwachstum verloren die Vodafone-Aktien im Einklang mit der schwachen Londoner Börse 3,2 Prozent auf 111 Pence.

Ende Oktober hatte Vodafone in den drei europäischen Kernmärkten Großbritannien, Italien und Deutschland sowie weiteren Ländern einen Multimedia-Dienst eingeführt, der vor allem das Versenden und Empfangen von Fotos ermöglicht. Bis Jahresende waren rund 150 000 Kunden in Deutschland für den unter dem Namen Vodafone Live vermarkteten Dienst gewonnen worden, im gesamten Vodafone-Konzern wurden 380 000 Kunden registriert. Mit insgesamt 250 000 verkauften Kamera-Handys sieht sich Vodafone in Deutschland als Marktführer. Bis Ende Januar ist der Versand von Fotos kostenlos.

Das Kundenwachstum von Vodafone D2 beschleunigte sich im vergangenen Quartal deutlich. Nach Abzug der Vertragskündigungen stießen in den traditionell wegen des Weihnachtsgeschäfts absatzstarken Monaten Oktober bis Dezember insgesamt 922 000 neue Kunden zu Vodafone D2. Zum Jahresende betrug die Kundenzahl den Angaben zufolge in Deutschland 22,73 Millionen. T-Mobile will seine Kundenzahlen am Dienstag bekannt geben.

Der Chef von Vodafone D2, Jürgen von Kuczkowski, äußerte sich in Düsseldorf zufrieden über das abgeschlossene Quartal und sieht die Branche auf einem deutlichen Wachstumspfad. "Wir haben ein hocherfolgreiches Quartal hinter uns", sagte der D2-Chef. Innerhalb des Vodafone-Konzerns ist die deutsche Tochter die größte Landesgesellschaft. Erfreulich sei der im Jahresvergleich um gut 5 Prozentpunkte auf knapp 20 Prozent gestiegene Anteil von Datendiensten am Gesamtumsatz. "Ich glaube, wir stehen am Fuß einer neuen Wachstumsspirale." Motor des Wachstums werden seinen Worten zufolge neue Dienste und Technologien sein. Für das im April beginnende Geschäftsjahr 2003/04 sei mit einem Kundenzuwachs von netto 1,5 bis zwei Millionen in Deutschland zu rechnen. Ein Großteil der verkauften Handys werde mit einer Kamera ausgerüstet sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×