Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

14:06 Uhr

dpa DUISBURG. Die Duisburger Klöckner & Co AG hat ihre Tochtergesellschaft Klöckner Steel Trade GmbH an ein britisches Unternehmen verkauft. Die Londoner Balli Steel plc. habe die Handelsfirma für 750 Mill. DM (383 Mio Euro) einschließlich aller Finanzverbindlichkeiten mit Wirkung vom 22. Dezember 2000 übernommen, teilte Klöckner & Co am Donnerstag mit. Das neue Unternehmen Balli Klöckner plc. gehöre mit einem Jahresumsatz von vier Mrd. DM zu den größten Tradinggesellschaften der Welt.

Mit dem Verkauf der Trading-Aktivitäten konzentriere sich die Gruppe auf die lagerhaltende, Wert schöpfende Werkstoffdistribution. In diesem Bereich nehme Klöckner & Co in Europa bereits eine Spitzenstellung ein. In der Klöckner Steel Trade GmbH waren die weltweiten, lagerunabhängigen Stahlhandelsaktivitäten der Gruppe gebündelt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×