Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2000

12:12 Uhr

Reuters FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex tendierte am Dienstag Händlern zufolge dank einer technischen Erholung der T-Aktie behauptet. Das Börsenbarometer lag am Vormittag bei 7 344,78 Punkten mit 0,28 % im Plus. "Ohne die Telekom wären wir im Minus", sagte ein Händler. Die schwache Vorgabe der Nasdaq vom Montag mache sich im Technologiesektor bemerkbar, hieß es weiter.

SAP ließen um knapp zwei Prozent auf 245,11 Euro nach. Am US-Aktienmarkt waren am Montag Unsicherheiten über die Wachstumsaussichten von Technologieunternehmen aufgekommen, die vor allem zu Abschlägen bei Aktien von Computerherstellern geführt hatten.

Zudem wurde die Nasdaq durch einen Kursrutsch bei der Aktie der US-Telefongesellschaft Voice Stream belastet, die vor der Übernahme durch die Deutsche Telekom steht. Die T-Aktie war am Dienstagmorgen größter Dax-Gewinner. Die Papiere legten um mehr als vier Prozent auf 50,88 Euro zu.

Deutsche Telekom AG 3-Monatsverlauf

Nach der Anküdigung der beabsichtigten Übernahme von Voice Stream war die T-Aktie am Montag um mehr als zehn Prozent eingebrochen und bei einem Stand von 48,79 Euro aus dem Handel gegangen. Die Kursgewinne seien auf eine technische Erholung zurückzuführen, sagten Händler. Aber auch die Kaufempfehlung eines Bankhauses könne mit eine Rolle spielen, hieß es.

Zweitgrößter Kursgewinner war die Münchener Rück . Der Rückversicherer konnte nochmals 2,66 % gut machen. Allianz legten um gut ein Prozent auf 414,80 Euro zu.

Der Technologiesektor präsentierte sich nach den schwachen Vorgaben der Nasdaq uneinheitlich. SAP gehörte mit zu den größten Verlierern am Markt. Epcos gaben um 0,47 % nach. Siemens notierten zwar mit 0,62 % im Minus, die Aktie halte sich aber relativ stabil, sagte ein Händler. Der Markt warte wohl auf die Veröffentlichung der Zahlen zum dritten Quartal am Mittwoch. Lediglich die Siemens-Tochter Infineon legten leicht um 0,35 % auf 82,29 Euro zu.

Die Nebenwerte präsentierten sich uneinheitlich. Der MDax gab 0,43 % auf 4 630,70 Punkte nach. Der Nemax-All-Share-Index gab 0,17 % auf 5 484,68 Punkte nach, während der Nemax-50-Index leicht um 0,07 % auf 6 219,89 Punkte zulegte.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×