Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

13:05 Uhr

Verlauf

Deutsche Aktien zeigen sich am Dienstagmittag gut behauptet

Bei einer uneinheitlichen Tendenz haben Technologiewerte hinzugewonnen, während der Automobilsektor deutlich verloren hat.

vwd FRANKFURT. Gut behauptet präsentieren sich die deutschen Aktienkurse am Dienstagmittag. Bis gegen 12.25 Uhr gewinnt der DAX 0,15 Prozent auf 7 200 Punkte. Händler sprechen erneut von einem technisch orientierten Geschäft bei überwiegend niedrigen Umsätzen.

Der DAX pendle sich nach dem starken Rückschlag der vergangenen Woche zunächst aus. Dabei komme es zu kleineren terminmarktorientierten Käufen vor allem in den Verlierern der vergangenen Woche. Die Tendenz ist insgesamt nicht ganz einheitlich.

Im Technologiebereich steigen SAP -Vorzüge erneut um 2,9 Prozent auf 246,00 EUR, Siemens um 1,9 Prozent auf 170,10 EUR und Deutsche Telekom um 1,4 Prozent auf 47,65 EUR. Ein gemischtes Bild zeigt sich bei den Versorgern. Während RWE 2,6 Prozent auf 39,43 EUR zulegen können, fallen E.ON um 1,5 Prozent auf 59,40 EUR.

Im Automobilsektor fallen die Kurse deutlich. Daimler Chrysler verlieren 1,07 Prozent auf 56,30 EUR und BMW handelt minus 3,2 Prozent auf 35,85. Die Aktien büßen ihren Vortagsgewinn, ausgelöst durch die Veröffentlichung der guten Zahlen, wieder ein. VW notieren mit minus 0,9 Prozent auf 46,15 EUR.

Allianz verlieren 0,6 Prozent auf 397,60 EUR, während die Münchner Rück unter einer Herabstufung leidet und 3,78 Prozent auf 343,50 EUR abgeben muss. Auch die Dresdner Bank und die Commerzbank verlieren deutlich. Commerzbank momentan minus 3,16 Prozent auf 37,96 EUR und Dresdner Bank mit minus 2,6 Prozent auf 48,23 EUR.

In der zweiten Reihe legen Jungheinrich nach einer Kaufempfehlung deutlich zu. Die Aktien steigen um 3,16 Prozent auf 9,15 EUR. Die Dyckerhoff -Aktien verlieren dagegen ihren Gewinn von gestern, der durch die Veröffentlichung der guten Bilanzzahlen bedingt war.

Der M-DAX notiert mit einem Plus von 0,55 Prozent bei 4 759 Punkten. Der Future auf den US-Index S&P-500 gewinnt 0,1 Prozent. Der Rentenmarkt tendiert bei ruhigem Geschäft gut behauptet. Die Feinunze Gold wurde zum Fixing am Vormittag in London nahezu unverändert bei 277,35 USD gehandelt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×