Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2002

11:57 Uhr

Verlust je Aktie von 5,17 Dollar

AMR mit großem Verlust im vierten Quartal

Der US-Konzern AMR Corp hat im vierten Quartal 2001 nach eigenen Angaben einen Verlust nach Sonderposten von 798 Millionen Dollar verzeichnet.

Reuters DALLAS. Gründe seien die allgemeine wirtschaftliche Schwäche und wachsende Sorgen der Passagiere über die Sicherheit nach den Anschlägen vom 11. September in den USA, teilte die Muttergesellschaft der weltgrößten Fluggesellschaft American Airlines am Mittwoch mit.

Der Verlust je Aktie betrage 5,17 $. Für das Vorjahresquartal hatte AMR noch einen Gewinn von 47 Mill. $ oder 29 Cent je Aktie ausgewiesen. Durch den Verlust werde die Stilllegung der 717-Flotte von American Airlines gemäß eines Abkommens mit dem Hersteller Boeing auf Juni dieses Jahres vorverlegt.

Ohne Sonderposten betrage der Verlust im vierten Quartal insgesamt 734 Mill. $ oder 4,75 $ je Aktie, nachdem im Vorjahreszeitraum ein Gewinn von 56 Mill. $ oder 34 Cent je Aktie erwirtschaftet worden war, teilte AMR weiter mit. Der Umsatz belaufe sich im Berichtszeitraum auf 3,8 Mrd. $ nach 4,9 Mrd. $ im Vorjahreszeitraum.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×