Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2002

15:45 Uhr

Verluste am Neuen Markt noch stärker

Sparbuch hat im vergangenen Jahr Aktien klar geschlagen

Festverzinsliche Wertpapiere, Gold und sogar das einfache Sparbuch haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld gebracht als Aktien.

afp BERIN. Wer Anfang des vergangenen Jahres beispielsweise 10 000 Euro in die 30 deutschen Standardaktien des Dax investierte, der konnte dafür am ersten Handelstag 2002 nach Berechnungen des Bundesverbands deutscher Banken nur noch durchschnittlich 8 200 Euro erzielen. Am Neuen Markt fielen die Verluste noch erheblich stärker aus.

Langfristig orientierte Sparer sollten sich dem Verband zufolge aber von einjährigen Anlagevergleichen nicht irritieren lassen. Auf längere Sicht biete eine breit gestreute Aktienanlage erfahrungsgemäß trotz launiger Börsen bessere Ergebnisse als festverzinsliche Papiere. Auch eine verstärkte Investition in Gold scheine nicht ratsam. Das edle Metall habe trotz der Preissteigerung im vergangnen Jahr seit den 80er Jahren insgesamt erheblich an Wert verloren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×