Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

11:28 Uhr

vwd SINGAPUR. Schwach haben die Aktienkurse in Singapur den Handel am Dienstag beendet. Der Straits-Times-Index (STI) fiel um 1,6 % bzw. 30,55 Punkte auf 1 896,28, womit er die psychologisch wichtige Unterstützungslinie bei 1 900 Zählern durchbrochen hat. Der Index sei durch Verluste bei Blue Chips und Technologiewerte nach unten gezogen worden, sagten Marktbeobachter. Das Umsatzvolumen belief sich auf 160,1 Mill. Aktien gegenüber 201,6 Mill. am Freitag. 239 Kursverlierern standen 172 Kursgewinner gegenüber, 117 Titel blieben unverändert. Zu den Abgebern unter den Blue Chips zählten auch defensive Werte wie Singapore Airlines.

Der Titel gab 3,5 % auf 16,60 S-$ nach. Singapore Technologies Engineering verloren 2,9 % auf 2,71 S-$ und Singapore Press Holdings 1,6 % auf 25,20 S-$. Unter den Immobilienwerten reduzierten sich Singapore Land um 5,6 % bzw. 0,22 S-$ auf 3,72. Der gewöhnlich ruhige Titel habe zuvor von Window Dressing profitiert, sagte ein Händler. Technologiewerte setzten ihren Abwärtstrend fort. Creative Technology erlebten einen Rückgang von 3,6 % auf 19,00 S-$. Chartered Semiconductor sanken um 5,1 % auf 4,50 S-$, den niedrigsten Stand seit der Börseneinführung im vergangenen November.

Venture Manufacturing schlossen mit einem Minus von 2,6 % bei 11,30 SGD. Für die Verluste sei vor allem die schwache Nasdaq verantworlich, vermuten Händler, die die dünnen Umsätze und die Orientierungslosigkeit mit der feiertagsbedingten Abwesenheit vieler Anleger erklären. Mit einer Zunahme der Aktivität sei erst in der kommenden Woche wieder zu rechnen. Doch werde die Stimmung wahrscheinlich bearish bleiben, weil viele Marktteilnehmer überzeugt seien, ein schlechtes Jahr vor sich zu haben, so eine Händlerin bei einem ausländischen Brokerhaus.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×