Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

21:47 Uhr

Verluste

Terra-Lycos-Chef tritt zurück

Die spanische Internet-Gruppe Terra Lycos hat im vierten Quartal 2000 einen niedrigeren Verlust als von Analysten erwartet verzeichnet.

rtr NEW YORK. Das Unternehmen wies am Donnerstag in seinem ersten Bericht nach der Übernahme der Lycos Inc durch die spanische Terra Networks für das vierte Quartal 2000 vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen einen Pro-Forma-Verlust von 96 Mill. Dollar oder 17 Cents je Aktie aus. Analysten hatten den Verlust mit 22 Cents prognostiziert. Der Pro-Forma-Umsatz sei um 76 % auf 164 Mill. Dollar gestiegen. Unternehmenschef Bob Davis und Finanzchef Ted Philip hätten ihre Ämter abgegeben, teilte Terra Lycos weiter mit.

David, der größte Einzelaktionär von Terra Lycos, werde exekutiver Vize-Chairman des Boards sein, teilte das Unternehmen weiter mit. Philip werde als Senior Vize-Präsident die Aufgabe der strategischen Planung übernehmen. Terra Lycos entstand im Oktober 2000 durch die Fusion der Internettochter des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefonica , Terra Networks, und der Lycos Inc, dessen Chef David war.

Terra Lycos gaben am Donnerstag an der Börse in Madrid um 9,5 % auf 16,70 ? nach. An der US-Technologiebörse Nasdaq fiel der Kurs im Verlauf um 5,75 % auf 15-3/8 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×