Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2000

15:36 Uhr

adx HAMBURG. Die Hamburgische Landesbank erwartet für die VW-Aktien eine marktneutrale Entwicklung. Die Perspektiven für VW seien begrenzt, teilte Claudia Erdmann am Montag in Hamburg mit. Der wichtigste Absatzmarkt Deutschland habe einen Rückgang der Auslieferungen an die Kunden von 11 % zu verkraften, während das Ausland zulegte. Die Verschiebung des Ländermixes weg vom Heimatmarkt drücke jedoch auf die Margen. Zwar plane Volkswagen, das Vorsteuerergebnis um mindestens 10 % zu steigern, doch werde die Gewinnsteigerung weniger aus dem operativen Geschäft, sondern vielmehr aus Währungsgewinnen und einer niedrigeren Steuerquote resultieren.

Der anhaltende Preisdruck und die abflauende Automobilkonjunktur bereiteten den Wolfsburgern enorme Schwierigkeiten, meint Erdmann. Als Massenhersteller leide VW mehr unter der Kaufzurückhaltung als etwa ein Premiumhersteller wie BMW. Erdmann erwartet ein Ergebnis je Aktie von 4,02 Euro für das laufende Jahr und 4,73 Euro für 2001.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×