Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

16:40 Uhr

dpa TAMM. Die am Neuen Markt notierte Bertrandt AG hat ihre Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr erneut nach unten korrigiert. Statt der im Frühjahr gemeldeten 20 Mill. DM (10 Mill. Euro) Überschuss geht der Ingenieurdienstleister für die Autoindustrie inzwischen nur noch von einem ausgeglichenen Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit aus. Das teilte die Bertrandt AG am Dienstag mit. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 ergab sich ein Verlust in Höhe von 4,5 Mill. DM.

Grund seien Verschiebungen von Projekten bei Großkunden, die zu einer geringen Auslastung der Kapazitäten führen, sowie außerplanmäßige Verluste in Frankreich. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 35 % auf 269,1 Mill. DM. Die Prognose von 400 Mill. DM Umsatz für das Gesamtjahr wurde auf 360 Mill. DM korrigiert. Bertandt übernimmt Entwicklungs- und Konstruktionsaufgaben für Autohersteller.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×