Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2002

07:00 Uhr

Versicherungsmakler profitieren vom Trend zur privaten Altersvorsorge

Reibach durch Riester

Kaum ein Tag vergeht derzeit, an dem nicht ein Name auf der Liste der Tagesgewinner und-verlierer an der Börse auftaucht: MLP.

Quelle: Handelsblatt

tlu DÜSSELDORF. Mal sind es Gerüchte über zweifelhafte Bilanzpraktiken à la Enron, dann wieder hervorragende und über den Erwartungen der Analysten liegende Geschäftszahlen, die den Kurs Achterbahn fahren lassen. Da hilft es wenig, dass die Zukunftsperspektiven des Versicherungsvermittlers glänzend sind.

Nach Ansicht der Experten wird nämlich die "Riester-Rente" in Deutschland für einen wahren Boom im Markt für private Vorsorgeprodukte sorgen. Im direkten Vergleich zu Nachbarn wie der Schweiz oder den Niederlanden hat die Bundesrepublik einen enormen Nachholbedarf in Sachen Privatrente. Allein für das Jahr 2002 rechnen das Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt damit, dass allein die Einzahlungen in Lebensversicherungspolicen um 7,5 Prozent steigen werden.

Vom Vorsorgetrend besonders profitieren werden neben Versicherungsunternehmen und Fondsgesellschaften vor allem Vermittler wie MLP und die beiden börsennotierten "Kronprinzen" Tecis und AWD. Sie gehen mehr und mehr daran, einen Teil des Versicherungs- oder Vermögensverwaltungsgeschäfts über Tochtergesellschaften in Eigenregie zu übernehmen.

Unangefochtener Branchenprimus und Analystenliebling ist dabei MLP, das sich vor allem auf angehende Akademiker konzentriert. "Im Bereich der Universitätsabsolventen ist MLP zu einer echten Marke geworden", lobt Rabea Bastges, Analystin bei HSBC Trinkaus, die Strategie des Unternehmens. "Bei dieser Kundengruppe besitzt die Gesellschaft einen einmaligen Marktzugang." Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 50 müssen viele Investoren aber erst einmal schlucken. Für Stefan Chahsari, Analyst bei Concord Equity Research, kein Grund zur Besorgnis. "Bei operativen Margen von über 14 Prozent und einer intakten Wachstumsstory ist die Aktie ein absoluter Qualitätswert - und die sind eben nicht billig." Bei Chahsari steht die Aktie deshalb ebenso auf der Kaufliste wie bei seiner Kollegin Bastges ("add"). Und die Experten der Deutschen Bank haben den Wert vor ein paar Tagen auf die Liste ihrer "Top Picks" genommen. Minuspunkte sammelt MLP einzig mit der anstehenden Kapitalerhöhung und durch den Einstieg ins Private Banking, mit dem man ein hoch umkämpftes Terrain betritt.

Auseinander gehen die Analystenmeinungen hingegen bei AWD und Tecis. "Hinsichtlich der Vertriebskosten sind beide Unternehmen ähnlich", erklärt Bastges ihr "Reduzieren"-Urteil für Tecis, "aber Tecis ist deutlich zyklischer, was die Abhängigkeit von der Börsensituation betrifft, und die höheren Margen erzielt es unter anderem nur, weil es geringer in Marketing und IT investiert als AWD."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×