Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2001

12:54 Uhr

dpa BERLIN. Nach Berichten, dass auch auf Truppenübungsplätzen in Deutschland Uran-Munition getestet wurde, will das Verteidigungsministerium nun ermitteln, welche Munition durch die Streitkräfte befreundeter Nationen zum Einsatz gekommen ist. Dabei werde schwerpunktmäßig geprüft, ob auch die umstrittene so genannten DU-Munition verwendet wurde, teilte das Ministerium am Dienstag in Berlin mit.

Verteidigungsminister Rudolf Scharping werde an diesem Mittwoch mit wissenschaftlichen und medizinischen Experten über das Thema "Einsatz von DU-Munition" im Bonner Ministerium beraten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×