Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2002

15:45 Uhr

Vertrag unterzeichnet

Arcor und Bahn starten Joint Venture am 1. April

Das Gemeinschaftsunternehmen des Telekom-Anbieters Arcor und der Deutschen Bahn nimmt seine Arbeit zum 1. April auf.

dpa BERLIN. Die beiden Unternehmen unterzeichneten am Freitag einen Vertrag, der die Ausgliederung der Arcor DB GmbH-Telematik regelt. Die Deutsche Bahn AG hatte die Ausgliederung der bahnspezifischen Dienste als Voraussetzung für einen Börsengang der Vodafone-Tochter Arcor gefordert. An dem neuen Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Frankfurt hält Arcor 50,1 %, die Deutsche Bahn 49,9 %. Ab dem 1. Juli 2002 kann die DB AG ihren Anteil erhöhen.

Unabhängig davon bleibt die Bahn mit 18 % an Arcor beteiligt. Über den Preis, den die Bahn für die Ausgliederung zahlte, wurden keine Angaben gemacht. In mehreren Berichten war zuvor von rund 1 Milliarde Euro die Rede. Der Vertrag war Ende Dezember bereits paraphiert worden. Der Aufsichtsrat der Arcor AG & Co. hat ihm einstimmig zugestimmt. Jetzt steht noch das Ja des DB-Aufsichtsrats und der staatlichen Behörden aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×