Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2002

09:08 Uhr

Handelsblatt

Vier Palästinenser durch Explosion getötet

Nach palästinensischen Angaben war zunächst nicht klar, ob die Explosion durch eine Bombe ausgelöst wurde, oder ob es sich um eine Liquidierung durch die israelische Armee handelte.

dpa GAZA. Vier Palästinenser sind am Montagmorgen in der Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens bei der Explosion ihres Autos getötet worden. Nach palästinensischen Angaben war zunächst nicht klar, ob die Explosion durch eine Bombe ausgelöst wurde, oder ob es sich um eine Liquidierung durch die israelische Armee handelte. Zur Zeit der Explosion wurden über dem Gebiet israelische Kampfhubschrauber gesichtet, hieß es in ersten Berichten.

Stunden zuvor hatten Kampfhubschrauber ein Gebäude im Flüchtlingslager Dschabalia angegriffen, in dem nach Angaben der Armee Mörsergranaten produziert wurden. Nach palästinensischen Angaben handelte es sich jedoch um eine Goldschmiede. Die Hubschrauber feuerten fünf Raketen auf das Haus ab, das weitgehend zerstört wurde. Nach Angaben eines Sprechers reagierte die Armee damit auf einen palästinensischen Angriff mit Mörsergranaten auf eine jüdische Siedlung im Süden des Gazastreifens.

Bei einem weiteren Zwischenfall schossen Soldaten bei Rafah auf einen 37-jährigen Palästinenser und verletzten ihn durch einen Kopfschuss lebensgefährlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×