Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2000

09:10 Uhr

Villalonga steht unter Verdacht des Insiderhandels

Bangemanns Start bei Telefonica verzögert sich

Villalonga will seinen Rückzug spätestens Ende des Monats bekannt geben.

vwd/AFP MADRID. Der Arbeitsbeginn des früheren EU-Kommissars Martin Bangemann bei der spanischen Telefonica SA, Madrid, verzögert sich nach einen Bericht der Wirtschaftszeitung "Expansion" vom Wochenende. Bangemann hätte seine Arbeit als Berater am 1. Juli aufnehmen sollen. Dies sei aber so lange verschoben worden, bis es genauere Informationen über die Vorwürfe gegen den Vorstandsvorsitzenden Juan Villalonga wegen Insiderhandels mit Telefonica-Optionen gebe. Einem Zeitungsbericht vom Freitag zufolge will Villalonga seinen Rückzug spätestens Ende des Monats bekannt geben. Die EU und Bangemann hatten Ende vergangenen Jahres gütlich ihren Rechtsstreit über den Wechsel des früheren EU-Kommissars zu Telefonica beendet.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×