Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2000

10:57 Uhr

Reuters LONDON. Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone Airtouch hat sein proportionales Ergebnis im abgelaufene Geschäftsjahr um 30 % gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei auf 3,95 Mrd. Pfund (rund 18,5 Mrd. DM) gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit sei das Ergebnis besser ausgefallen als von Analysten mit 3,7 bis 3,9 Mrd. Pfund erwartet. Das Vorsteuerergebnis belaufe sich auf 3,47 Mrd. Pfund und sei um 37 % gestiegen. Vodafone plane eine Dividende in Höhe von 1,335 Pence je Aktie, hieß es weiter.

Im Ergebnis enthalten sind die Ergebnisse des US-Anbieters Airtouch. Die Berechnungen seien jedoch vor dem Kauf von Mannesmann und vor dem Abschluss des Joint Ventures mit Bell Atlantic Corp vorgenommen worden.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, sollen die beiden Festnetztöchter Mannesmann-Arcor und Infostrada noch vor Jahresende an die Börse gebracht werden. Für Infostrada wird der September als Termin ins Auge gefasst.

Am Morgen hatte France Telecom mitgeteilt, die britische Mannesmann-Tochter Orange für 25,1 Mrd. Pfund von Vodafone zu übernehmen. Vodafone muss Orange verkaufen, damit die Kartellbehörden die Übernahme von Mannesmann genehmigen.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×