Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2003

14:00 Uhr

Vollständige Zahlen Mitte März

Comdirect laufen die Kunden weg

Der zur Commerzbank gehörende Online-Broker Comdirect hat im Jahr 2002 bei Kundenzahlen und Kundenvermögen einen Rückgang verzeichnet. Das Unternehmen konnte nach eigenen Angaben allerdings seine Kosten senken.

mr/rtr FRANKFURT. Zum Jahresende 2002 habe Comdirect konzernweit 622 000 Kunden nach 649 000 im Vorjahr betreut, teilte die am Neuen Markt gelistete Bank am Donnerstag mit. In Deutschland sank die Kundenzahl von 617 000 auf 595 000. "Das ist angesichts des aktuellen Börsen- und Branchenumfelds ein moderates Minus", zeigte sich ein Unternehmenssprecher im Gespräch mit Handelsblatt.com mit der Zahl durchaus zufrieden. Operativ sei man profitabel.

Die Anzahl der ausgeführten Wertpapieraufträge reduzierte sich den Angaben zufolge konzernweit auf 5,7 Millionen (Vorjahr 6,6 Millionen). Das betreute Kundenvermögen schrumpfte bis zum Ende 2002 auf sieben (Vorjahr neun) Mrd. ?. Weitere Geschäftszahlen zum abgelaufenen Jahr nannte Comdirect nicht. Die Online-Bank will ihren vollständigen Jahresabschluss am 13. März veröffentlichen.

Im Rahmen seines im September 2002 gestarteten Zukunftsprogramms "com one" habe die Bank ihren Sach- und Personalaufwand nachhaltig verringern können, hieß es weiter. Bis Ende Juni wolle sich Comdirect von 300 Vollzeitkräften trennen. Entsprechende Verträge seien bereits abgeschlossen. Das Call Center in Kiel wurde zum Ende Dezember 2002 geschlossen.

Die im Nemax 50 gelistete Comdirect-Aktie kletterte im frühen Handel um gut 4,5 % auf 3,04 ?.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×