Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2003

15:26 Uhr

Vor Abschluss eines TV-Vertrags mit Tennis-Weltverband

ARD und ZDF beim Daviscup wieder in erster Reihe

ARD und ZDF stehen kurz vor der Unterzeichnung eines Fernsehvertrages mit dem Tennis-Weltverband ITF. Damit würden die beiden öffentlich-rechtlichen Sender in den kommenden zwei Jahren die Spiele der deutschen Mannschaft im Daviscup zeigen können.

HB/dpa MÜNCHEN/HANNOVER. "Wir haben den Vertrag fertig verhandelt, aber noch nicht unterschrieben", sagte am Mittwoch ARD-Sportkoordinator Hagen Boßdorf. Die erste Partie, die ARD und ZDF zeigen würden, wäre die Partie in Argentinien. Laut Boßdorf werden die Details der geplanten Übertragung in den nächsten Tagen geklärt.

Im Gegensatz zu früheren Verträgen wären die beiden Sender aber nicht zu Übertragungen gezwungen. "Eine Verpflichtung gibt es nicht mehr", sagte Boßdorf. "Das hängt von der Besetzung der deutschen Mannschaft, vom Gegner, von der Zeitzone und vom Spielstand ab, ob wir senden", erklärte der ARD-Sportkoordinator. "Wenn es am Samstag schon 3:0 stände, würden am Sonntag sicher nicht mehr beide Spiele live übertragen." Zu den Kosten wollten weder ARD noch ZDF Angaben machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×