Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2001

09:12 Uhr

WW DÜSSELDORF. Das Weihnachtsgeschäft kurbelt den E-Commerce: Vor allem Bücher gehen über den elektronischen Ladentisch. Spitzenreiter ist der Buchhändler Amazon, gefolgt vom Bertelsmann-Ableger Bol. Rund 1,4 Millionen Bücher wurden im Oktober online verkauft, ermittelte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Bücher machen damit 13,2 Prozent des gesamten Onlineumsatzes in Deutschland aus. Auf Platz zwei und drei folgen Computer und Kleidung. Das Weihnachtsgeschäft "wird zur Nagelprobe für den E-Commerce," erklärt Herbert Lechner von der GfK. "Wenn die Leute ihr Geschenk nicht pünktlich unter dem Christbaum haben, werden sie online nichts mehr bestellen."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×