Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2003

12:45 Uhr

Vorermittlungen wegen Konkursverschleppung

Cargolifter im Fadenkreuz der Justiz

Der Verdacht der Konkursverschleppung beim insolventen Luftschiffbauer Cargolifter hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft erhärtet.

HB/dpa COTTBUS. Weil ein Anfangsverdacht gegeben sei, seien die Akten an die Potsdamer Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte weitergeleitet worden, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Cottbus am Dienstag einen Bericht der "Lausitzer Rundschau" vom selben Tag. Der Luftschiffbauer in Brand (Dahme-Spreewald) hatte im vergangenen Juni Insolvenz angemeldet.

Die Cottbuser Staatsanwälte führten nach Angaben des Sprechers zunächst Vorermittlungen und leiteten dann ein Ermittlungsverfahren ein. Die Schwerpunktstaatsanwaltschaft prüft jetzt, ob sie das Verfahren übernimmt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×