Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2002

14:51 Uhr

Vorstandschef übernimmt Haffa-Anteile

VC-Firma finanziert Klattens Einstieg bei EM.TV

Eine niederländische Wagniskapitalfirma wird den Einstieg von Werner Klatten bei EM.TV finanzieren. Klatten wird 36 Millionen Aktien von EM.TV-Gründer Thomas Haffa übernehmen.

Reuters MÜNCHEN. Nach seinem Einstieg mit 24,8 Prozent beim Münchener Medienunternehmen EM.TV & Merchandising AG will EM.TV-Vorstandschef Werner Klatten seinen Anteil nicht auf mehr als 25 Prozent aufstocken. "Das ist nicht geplant", sagte Klatten am Montag in einem Reuters-Interview. "Es geht darum, dass ich größter Gesellschafter werde und damit die Kontrolle habe, und das ist so gewährleistet."

Klatten übernimmt durch seine WKB Beteiligungsgesellschaft zum 31. Januar 36,16 Millionen Aktien und damit 24,8 Prozent an EM.TV aus dem Besitz des Gründers und ehemaligen Vorstandschefs Thomas Haffa. Eigentlich war die Übernahme von 25,1 Prozent schon zum Anfang des Jahres geplant gewesen. Klärung letzter Details hatte die Übernahme jedoch verzögert. Zum Kaufpreis wollte Klatten nach wie vor keine Stellung nehmen. Zum aktuellen EM.TV-Kurs von 1,91 Euro wäre das Paket knapp 70 Millionen Euro wert.

Die Aufwärtsbewegung der EM.TV-Ergebnisse im dritten Quartal 2001 habe sich auch im letzten Vierteljahr fortgesetzt, sagte Klatten weiter. Das operative Ergebnis falle daher im vierten Quartal besser aus als im dritten, als EM.TV einen Betriebsverlust von rund 5,6 Millionen Euro verbucht hatte. "Über das operative Geschäft mache ich mir bei EM.TV gar keine Sorgen", sagte Klatten. Er hatte den Vorstandsvorsitz im Sommer von Haffa übernommen, nachdem EM.TV wegen überteuerter Zukäufe tief in die roten Zahlen gerutscht war.

Seit Monaten bemüht sich Klatten, Käufer für Beteiligungen zu finden, die nicht zum Kerngeschäft von EM.TV - die Produktion und der Rechtehandel von Kinder- und Jugendprogrammen - gehören. Für die US-Tochter Jim Henson gebe es mehrere Interessenten, hauptsächlich in den USA, sagte Klatten. Der Verkauf des Produzenten der "Muppetsshow" und der "Sesamstraße", der mit rund 220 Millionen Euro in den Büchern steht, solle noch bis Ende des ersten Quartals unter Dach und Fach gebracht werden.

Mit der Kirch-Gruppe sei EM.TV weiter in Verhandlungen über die Übernahme der restlichen 50 Prozent an der Rechtebibliothek Junior, sagte Klatten. Nach Angaben aus Branchenkreisen will Kirch die restlichen 16,7 Prozent von EM.TV an der Formel Eins gegen die Junior-Anteile sowie ein gut 21-prozentiges Aktienpaket an dem Medienunternehmen Constantin und einer Barkomponente eintauschen. "Wir verhandeln weiterhin in dieser Richtung", sagte Klatten. "Die Verhandlungen sind schwierig, weil die Parteien unterschiedlicher Meinung über die Bewertung der einzelnen Teile sind", sagte Klatten. Dennoch rechne er mit einer Einigung zumindest über Teile der Transaktionen in den nächsten acht Wochen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×