Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

09:29 Uhr

VW um ein Prozent auf 46 Euro

Dax leicht im Minus - Autowerte stark nach VW-Halbjahresergebnis

Die Standardwerte an der Frankfurter Börse haben am Freitagmorgen mit geringen Verlusten eröffnet.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Standardwerte an der Frankfurter Börse haben am Freitagmorgen mit geringen Verlusten eröffnet. Der Dax gab um 0,12 Prozent ab und lag bei 7 174,48 Punkten. Gleichzeitig fiel der Nebenwerteindex MDax um 0,37 Prozent auf 4 624,11 Zähler. Am Neuen Markt verbilligten sich die Wachstumswerte im NEMAX 50 (Performance-Index) um ein halbes Prozent auf 6 044,26 Punkte.

Im Anschluss an die Veröffentlichung der Volkswagen-Ergebnisse für das erste Halbjahr wurden die Aktien nachgefragt und stiegen um ein Prozent auf 46 Euro. DaimlerChrysler, die am Mittwoch ihre Ergebnisse vorgelegt hatten, kletterten um 1,44 Prozent und notierten mit 57,19 Euro.

Auf der Verliererseite notierten Henkel. Der Titel des Konsumgüterriesen gab bei Gewinnmitnahmen um anderthalb Prozent auf 67,02 Euro ab.

Die Aktie der Deutschen Telekom legte im frühen Handel um 0,73 % auf 49,80 Euro zu. Am Morgen hatte die Zeitung "Financial Times Deutschland" darüber spekuliert, ob der Bonner Telekomkonzern eine Offerte für den finnischen Mobilfunkanbieter Sonera macht.

Bankenwerte lagen im Plus. Das "Handelsblatt" hatte berichtet, die Europäische Bankenvereinigung habe die EU-Kommission aufgefordert, die Staatsgarantien für die deutschen Landesbanken und Sparkassen zu untersagen. Die Garantien seien Beihilfen und hätten zu einer Abschottung des deutschen Bankenmarktes geführt. Private Kreditinstitute würden nach dieser Sicht gegenüber Landesbanken in der Rückfinanzierung benachteiligt. Dresdner Bank erhöhten sich um 1,13 % auf 47,35 Euro. Deutsche Bank lagen um 0,70 % im Plus bei 97,79 Euro und Commerzbank notierten mit 37,66 Euro um 0,71 % fester.

Aktien/Börsen/Börseneröffnung/Deutschland/ Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Minus --3 (SAP, Epcos, Siemens)=

"Der Handel ist zurzeit flau", sagte eine Händlerin einer Frankfurter Großbank. Am unteren Ende des Dax lagen die Technologiewerte. Sie wurden, wie an der New Yorker Leitbörsen Dow-Jones und Nasdaq am Vorabend, zugunsten von traditionellen Werten verkauft, sagte die Brokerin. SAP gaben 3,52 % auf 230 Euro ab und führten damit die Verlierer an. Das Technologieschwergewicht Siemens verlor 1,80 % und notierte mit 164,50 Euro, während dessen Bauelement-Tochter Epcos mit 102,60 Euro um 1,5 % leichter waren.

Erst die für den Nachmittag anstehenden amerikanischen Bruttoinlandsprodukt-Zahlen für das zweite Quartal könnten den Handel wieder beleben, hieß es auf dem Parkett.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×