Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2003

11:14 Uhr

Waffen sollen vernichtet worden sein

Irak will Bericht über Anthrax und Nervengas vorlegen

Die irakische Führung will der UN-Waffenkontrollkommission (UNMOVIC) innerhalb von zehn Tagen konkrete Angaben über die Menge der von ihr angeblich vernichteten Bestände an Anthrax und Nervengas vorlegen. Das berichtete der arabische Fernsehsender El Dschasira am Montag unter Berufung auf UN - Mitarbeiter in Bagdad.

HB/vwd/rtr BAGDAD/KAIRO. "Irak wird einen Bericht über VX(-Nervengas) und Milzbrand in einer Woche vorlegen", sagte Sprecher Hiro Ueki am Montag in Bagdad.

Am Sonntag hatten die Iraker und die UNMOVIC-Experten Gespräche über die von Bagdad behauptete frühere Vernichtung großer Bestände von Anthrax und Nervengift VX aufgenommen. Nach Angaben von Präsidentenberater Amir El Saadi will die irakische Seite die UNMOVIC davon überzeugen, dass es möglich sei, die vernichteten Mengen mit wissenschaftlichen Methoden nachzuweisen.

Die UNMOVIC hatte Bedenken geäußert, ob es nach mehr als zehn Jahre noch möglich sei festzustellen, welche Mengen an Kampfstoffen in der Grube von El Asisija vernichtet wurden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×